Betrug

11 Tipps, um beim Online-Einkauf nicht betrogen zu werden

In der heutigen hektischen Welt haben die meisten Menschen keine Zeit zu verlieren, weshalb das Online-Shopping immer beliebter wird. Obwohl es bequem ist, ist das Risiko, nicht das zu bekommen, was Sie bestellt haben, auch höher. Stellen Sie sich vor, wie Sie sich fühlen werden, wenn Sie ein Tank Top kaufen und stattdessen ein Sweatshirt erhalten. Glücklicherweise gibt es viele Möglichkeiten, um zu vermeiden, beim Online-Shopping betrogen zu werden. Egal, ob Sie zum ersten Mal online einkaufen oder ein Geschenk für Ihre Lieben kaufen möchten, im Folgenden finden Sie einige Tipps, die Sie beachten sollten, um nicht Opfer eines Betrugs zu werden:

Geben Sie nie zu viele Informationen preis

Bei Online-Einkäufen werden in der Regel Telefonnummer, Adresse und Kreditkartendaten abgefragt. Wenn die Website nach mehr Informationen fragt, wie z. B. Ihrer Sozialversicherungsnummer, betrachten Sie dies bereits als eine rote Flagge.

Verwenden Sie ein VPN

Das Einkaufen auf einer unbekannten Website birgt nicht nur das Risiko, dass Ihre Kreditkartennummer und andere Informationen gestohlen werden könnten.

Die beste Lösung hierfür ist die Verwendung eines virtuellen privaten Netzwerks (VPN), das Ihre Online-Aktivitäten, Ihre IP-Adresse und Ihre Kommunikation vor unerwünschten Spähern verbirgt. Es kann auch ein großartiges Hilfsmittel für jeden sein, der versucht, sicher online einzukaufen.

Kaufen Sie nur auf sicheren Websites ein

Wenn Sie online einkaufen, sollten Sie niemals Websites vertrauen, die keine Verschlüsselung haben. Sie können auf verschiedene Weise überprüfen, ob die Website verschlüsselt ist. Eine davon ist ein Vorhängeschloss-Symbol, das in der Registerkarte Ihres Webbrowsers erscheint. Eine andere Möglichkeit, eine sichere Website zu erkennen, ist das Hypertext Transfer Protocol Secure (HTTPS) in der Website-Adresse.

HTTPS bedeutet, dass alle Daten, die Sie auf der Website eingeben, vor dem Abhören oder Abfangen durch böswillige Parteien geschützt und verschlüsselt werden. Die meisten Phishing-Websites können jedoch sicher erscheinen, weil sie HTTPS verwenden. In diesem Fall werden Ihre persönlichen Daten verschlüsselt.

Lesen Sie die Datenschutzrichtlinien

Seriöse Unternehmen haben auf ihrer Website immer Seiten zu ihren Datenschutzrichtlinien. Es ist wichtig, diese zu lesen, um sicherzustellen, dass das Unternehmen Ihre Daten nur für Einkäufe und nichts anderes verwendet.

Beachten Sie, dass auch seriöse Unternehmen Ihre E-Mails zu Werbezwecken verwenden können, und andere Ihre Daten an Dritte weitergeben können.

Achten Sie auf Grammatik- und Rechtschreibfehler

Sie müssen kein Redakteur werden, um zu erkennen, ob der geschriebene Text auf Ihrer Website fehlerhaft ist oder nicht. Das Einzige, was Sie tun sollten, ist, beim Durchsuchen von Online-Shopping-Websites auf jedes kleine Detail zu achten.

Sobald Sie signifikante Grammatik- und Rechtschreibfehler bemerken, kann dies ein eindeutiges Zeichen dafür sein, dass die Website nicht das ist, was sie zu sein scheint. Zwar haben auch andere seriöse Unternehmen Tippfehler, aber wenn Sie merkwürdige Probleme wie Formatierungsfehler und übermäßige Großschreibung entdecken, ist das ein Grund, zu einer anderen, zuverlässigeren Website zu wechseln.

Bezahlen Sie mit gesicherten Zahlungsmethoden

Wenn Sie etwas über das Internet bezahlen, müssen Sie immer auf gesicherten Seiten mit einem Schlüssel- oder Vorhängeschloss-Symbol bezahlen. Wenn möglich, zahlen Sie mit Ihrer Kreditkarte, damit Sie im Falle eines Online-Betrugs Ihr Geld von den Kreditkartenausstellern zurückfordern können. Vermeiden Sie außerdem direkte Geldüberweisungen so weit wie möglich und halten Sie sich an vertrauenswürdige Zahlungsmittel.

Prüfen Sie die Glaubwürdigkeit des Online-Shops

Zögern Sie im Zweifelsfall nicht, die Glaubwürdigkeit des Online-Shops zu prüfen, indem Sie Online-Bewertungen lesen und verschiedene Unternehmenseinträge überprüfen. Durch das Lesen von Bewertungen erfahren Sie, welche Erfahrungen andere Käufer mit einem Produkt oder einem Unternehmen gemacht haben, und können so mögliche Fehler vermeiden.

Wenn ein Online-Shop einen Abschnitt oder eine Seite „Über“ hat, lesen Sie ihn. Dieser Abschnitt enthält oft die Geschichte des Shops, wie er gegründet wurde und das Team, das hinter ihm steht. Wenn Sie mit den Informationen, die Sie gelesen haben, nicht zufrieden sind, überprüfen Sie die Konten in den sozialen Medien und fragen Sie dort nach.

Vermeiden Sie zu-gute-zu-wahre Dinge

Alles hat seinen Preis. Wenn es Artikel auf Online-Shopping-Websites gibt, die zu schön sind, um wahr zu sein, sollten Sie sich den Kauf zweimal überlegen. Dies gilt besonders, wenn der Händler noch keine Bewertungen hat. Diese „Gut-um-wahr-zu-sein“-Angebote sind eine der Möglichkeiten für Betrüger, die Aufmerksamkeit des Kunden zu erregen.

Neben dem Preis müssen Sie auch die Bilder der Produkte überprüfen, da es Fälle gibt, in denen Betrüger die Produktbilder anderer legitimer Verkäufer verwenden.

Nutzen Sie die Vorteile von Kreditkartenschutzdiensten

Selbst wenn Sie glauben, dass die Website zuverlässig ist, bedeutet das nicht, dass Ihre persönlichen Daten sicher sind. Einer der heimtückischsten Online-Betrügereien ist es, wenn Hacker Ihre Kreditkartendaten von gesicherten Websites abgreifen.

Wenn Ihr bevorzugter Kreditkartenanbieter eindeutige Kreditkartennummern anbietet, die Sie für bestimmte Websites verwenden können, sollten Sie nicht zögern, davon Gebrauch zu machen.

Prüfen Sie regelmäßig Ihre Kartenabrechnungen

Wenn Sie immer online einkaufen, ist es wichtig, dass Sie Ihre Abrechnungen regelmäßig überprüfen, um sicherzustellen, dass Sie nicht betrogen werden. Sie können Ihre elektronischen Abrechnungen über Ihren Anbieter oder online überprüfen. Notieren Sie sich, welche Artikel Sie kaufen und wie viel Sie bei jeder Transaktion ausgeben. So können Sie jede Unregelmäßigkeit leicht erkennen.

Wenn Sie unerwartete oder verdächtige Abrechnungen auf Ihren Kontoauszügen sehen, wenden Sie sich an die Online-Shopping-Website. Wenn Sie das nicht können, rufen Sie Ihre Bank an, um einen möglichen Betrug zu melden.

Speichern Sie niemals Ihre Kreditkartendetails in Ihren Webbrowsern

Wenn Sie Online-Einkäufe tätigen, fragen Ihre Webbrowser, ob Sie Ihre Kreditkartendaten für zukünftige Einkäufe speichern möchten, um alles einfach und bequem zu machen. Obwohl das Speichern Ihrer Kreditkartendaten in Webbrowsern Ihnen helfen kann, Einkäufe schnell zu tätigen, kann es jedoch riskant sein, da Cyberkriminelle Ihr Gerät hacken oder kompromittieren könnten.

Außerdem möchten Sie vielleicht nicht Ihre Online-Sicherheit opfern, nur um der Bequemlichkeit willen, richtig? Auch wenn es zeitaufwendig ist, das Kassenformular auszufüllen, ist es dennoch eine kluge Option, um Betrug zu verhindern.

Um zu vermeiden, dass Sie betrogen werden, sollten Sie die oben genannten Tipps befolgen und sofort handeln, wenn Sie etwas Verdächtiges bemerken. Mit diesen Tipps vermeiden Sie nicht nur Stress beim Online-Einkauf, sondern sind auch vor Betrügereien sicher.

About the Author

Emlin Sachs

Emlin Sachs ist eine in Frankfurt ansässige freiberufliche Autorin, die sich auf persönliche Finanzen, Kleinunternehmen, allgemeine Geschäfte und Reisen spezialisiert hat. Ihre Arbeiten erschienen in FAZ, DailyFinance.com, Newsday, Black Enterprise, Süddeutsche Zeitung und andere.