Angebote in der Welt der Videospiele

Angebote in der Welt der Videospiele

Videospiele sind zu einem der beliebtesten Hobbys der Deutschen geworden. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung soll laut einer Umfrage der game, dem deutschen Verband für Videospiele, seit 2021 regelmäßig auf dem PC, den Konsolen oder mobilen Geräten spielen und damit die Branche ordentlich antreiben. Unzählige neue Titel kommen jedes Jahr heraus und sorgen dafür, dass Gamern niemals langweilig wird. Auch die Bereitschaft für Spiele Geld auszugeben, ist damit erheblich gestiegen. Trotzdem überlegen sich Plattformen verschiedene Möglichkeiten, um potentiellen Kunden Ersparnisse anzubieten. Vom regelmäßigen Sales zu Flatrates und Bonusangeboten ist alles mit dabei!

Steam punktet mit Abverkäufen

Die Spieleplattform Steam zählt zu den ganz Großen am Markt. Bekannt ist das Unternehmen vor allem für seine regelmäßigen Sales, die vor allem zu Feiertagen stattfinden. Memes von Steam-Gründer Gabe Newell kursieren vor diesen Angeboten im Netz und machen auf kommende Abverkäufe aufmerksam. Dazu können sich Spieler interessante Titel auf der Plattform vormerken und werden dann über Preisveränderungen per Email informiert. Auch in diesem Jahr dürfen sich Interessenten wieder über einige große Termine freuen, bei denen es Prozente regnen wird. Dabei werden Feiertage aus verschiedensten Kulturen herangezogen und für alle User bereitgestellt. Als erstes dürfen sich Gamer auf den Sale zum chinesischen Neujahr freuen, das ab dem 1. Februar beginnt. Kurz darauf folgt die Golden Week Ende April, für die Steam ebenfalls Sonderangebote bietet. Dazu werden zu jeder Jahreszeit Abverkäufe veranstaltet, wie es sonst in der Modebranche üblich ist. Die Spring und Summer Sales punkten meist mit besonders hohen Ermäßigungen. Aber auch Halloween und Black Friday gelten als wichtige Termine für Steam-Shopper.

Sony und Microsoft mit Tiefpreisen

Die meisten Konsolenspiele werden mittlerweile nicht mehr auf physischen Discs gekauft, sondern über die jeweiligen Stores im Netz heruntergeladen. Sony und Microsoft sind die größten Konkurrenten, da viele Spiele gleichzeitig auf der PlayStation und der Xbox erscheinen. Der Preiskampf wirkt sich dabei positiv auf die Spieler aus, denn rund ums Jahr findet man sowohl im PlayStation Store als auch im Microsoft Store viele Ermäßigungen. Wer nach günstigen PlayStation-Spielen sucht, findet im Online Shop eine eigene Kategorie für Angebote. Dort können sogar Games gefunden werden, die unter 20€ kosten. Dabei sind nicht nur alte Titel vertreten, sondern auch zahlreiche Spiele, die erst relativ neu erschienen sind. Gleichzeitig steigen die Preise für AAA-Titel. Lagen neue Games lange Zeit bei knapp 60€, muss man mittlerweile mit ca. 70 – 80€ rechnen. Sondereditionen können sogar 100€ oder mehr kosten. Der Microsoft Store punktet ebenfalls mit niedrigen Preisen. Hier sind vor allem Spiele vergangener Saisonen stark reduziert.

Viele Spiele mit einem Account

Was Streaming-Dienste wie Netflix und Hulu bereits seit Jahren anbieten, hat sich nun auch in der Spielwelt etabliert. Mit monatlichen Flatrates können Gamer auf eine Vielzahl unterschiedlicher Spiele zugreifen, ohne diese zusätzlich kaufen zu müssen. Diese Angebote eignen sich vor allem für jene Gamer, die sich nach viel Abwechslung sehnen und verschiedene Titel anspielen möchte, bevor sie sich einem langfristig widmen. Einer der beliebtesten Anbieter ist EA mit seinem Origin Access. User können sich dabei zwischen einem Basic- und einem Premier-Modell entscheiden, bei denen eine unterschiedliche Anzahl an Spielen inkludiert wird. Beide bieten derzeit mehr als 200 verschiedene Games an, im Premier-Modell sind allerdings deutlich mehr Zusatzinhalte und Erweiterungspacks enthalten. Ubisoft stellt ebenfalls eine Flatrate für die eigenen Spiele bereit. Bei Uplay+ können Spieler aus mehr als 100 Spielen wählen und Neuerscheinungen bereits drei Tage vor dem Release starten. Mit dem Xbox Game Pass entwickelt sich auch die Konsole zum Flatrate-Modell hin. Hier sind allerdings nur ausgewählte Titel im Abo enthalten. Online Casinos folgen einem ähnlichen Schema. Die Spielbanken im Netz bieten alle Slots und Tischspiele mit einem Account an, wie viel User einsetzen möchten, können sie selbst entscheiden. Es fallen für die Nutzung keine Grundgebühren an, stattdessen wird Echtgeld auf das eigene Konto eingezahlt und nach eigenem Ermessen eingesetzt. Viele Anbieter verschenken dazu Boni, die ebenfalls für alle Spiele genutzt werden können. Freispiele können je nach Art auf bestimmte Titel begrenzt sein. Bonusangebote werden vor allem für Neukunden verschenkt, aber auch Stammkunden dürfen sich über Ermäßigungen freuen.

Die Videospielbranche boomt und kann jedes Jahr neue Höchstumsätze verbuchen. Trotzdem wollen Spieler bei ihrem Hobby sparen und gleichzeitig auf viele Spiele zugreifen können. Sales, Abos und Flatrates machen den Spaß erschwinglich.

Tags :

About the Author

Paul Weber

Paul Weber ist ein freiberuflicher Autor, der ein breites Themenspektrum abdeckt, darunter persönliche Finanzen, Automobilbewertungen, Reisen, Nachrichten und Trends, Unterhaltung und Bildung. Er hat einen umfangreichen journalistischen Hintergrund, in dem er für mehrere Print- und Online-Publikationen geschrieben und berichtet hat.