Berufskleidung

Die Arbeitsshort als Berufskleidung – Empfehlungen hier

Die kurze Arbeitshose kann wieder raus

Vor allem an heißen Sommertagen sind kurze Arbeitshosen auf Baustellen sehr beliebt. Sie sorgen für Abkühlung, mehr Bewegungsfreiheit und gleichzeitig für Sicherheit. Mittlerweile existieren zahlreiche Modelle der kurzen Variante der klassischen Arbeitshose.

Welche Arten es genau gibt, wann und für wen sie geeignet sind und warum sie für mehr Sicherheit sorgen, haben wir im folgenden Artikel zusammengetragen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kurze Arbeitshosen sind in der Regel aus atmungsaktiven Stoffen gefertigt, die eine vermehrte Schweißbildung in den Sommermonaten minimieren.
  • Verschiedene Stoffe bringen verschiedene Eigenschaften mit sich. Deshalb sollte man sich vorab genau informieren, welcher Stoff für welche Art Arbeit am besten beschaffen ist.
  • Kurze Arbeitshosen eignen sich nicht ausschließlich für die Baustelle, sondern können ebenfalls gut bei Haus-, Garten- und Hofarbeiten eingesetzt werden, wenn der Stoff robust genug ist.

Arbeitsbekleidung für mehr Sicherheit

Je nach Einsatzgebiet muss moderne Arbeitskleidung ein hohes Maß an Sicherheit bieten. So verfügen hochwertige Arbeitshosen über einen reißfesten Stoff, der sich durch die Stabilität und Robustheit für eine Vielzahl von Tätigkeiten eignet. Im Gegensatz zu Hosen aus herkömmlichen Materialien zerreißen sie nicht, wenn man an einem Gerüst, einer Leiter o. Ä. hängenbleibt.

Zusätzliche Applikationen auf der Hose machen sie noch stabiler. Darüber hinaus gibt es Arbeitskleidung in Warnfarben und mit Reflektoren, sodass man etwa im Straßenverkehr besser wahrgenommen wird. Reflektoren und Warnfarben erhöhen nachweislich die passive Sicherheit, die besonders auf Autobahnen, anderen viel befahrenen Straßen und weiteren Arbeitsbereichen gegeben sein muss.

Wann und für wen sind Arbeitsshorts geeignet?

Die kurze Arbeitshose eignet sich hervorragend, wenn man an wärmeren Tagen Komfort und Beinfreiheit genießen möchte.

  • Eine gut sitzende Arbeitsshort ermöglicht mehr Bewegung, da sie nicht so einengend wie eine lange Arbeitshose ist.
  • Im Sommer verhindert sie vermehrte Schweißbildung an den Beinen und ist damit auch sehr gut für Arbeiten rund ums Haus, im Garten oder auch auf dem Feld geeignet.

Weniger geeignet sind sie allerdings für Berufsgruppen, die mit Feuer, Kettensägen oder auch Chemikalien zu tun haben. An dieser Stelle gibt es spezielle Schutzkleidung.

Verschiedene Arten von Arbeitshosen

Arbeitshosen für Herren und auch Damen unterscheidet man in der Regel anhand ihres Stoffes. Die meisten Arbeitshosen sind entweder aus Baumwolle, Baumwolle und Polyester oder Jeans gefertigt.

Auf die Vor- und Nachteile dieser Materialien gehen wir nun ein.

Arbeitsshorts aus Baumwolle

Baumwolle ist eine komplett pflanzliche Faser und damit sehr weich und hautschonend. Ebenso sind Arbeitsshorts aus Baumwolle besonders atmungsaktiv und bieten daher eine gute Temperatur- und Feuchtigkeitsregulierung.

Sollte es allerdings zu einem spontanen Sommergewitter kommen, ist die Arbeitsshort aus Baumwolle schnell durchnässt sein. Ebenso ist dieses Material weniger reißfest als andere, weshalb sie auch an Stellen wie zwischen den Beinen recht schnell aufscheuert.

Arbeitsshorts aus Baumwolle und Polyester

Arbeitsshorts aus dem Mix Baumwolle und Polyester gestalten sich anteilig meist 50:50 oder 70:30. Dieses Mischgewebe hat eine hohe Formbeständigkeit, was bedeutet, dass es bei hohen und auch niedrigen Temperaturen nicht aus der Form gerät. Darüber hinaus ist es ebenso atmungsaktiv und leicht. Der Polyesteranteil verhindert, dass sich die Hose mit Wasser vollsaugen kann. Zudem trocknet sie bei Feuchtigkeit schneller.

Je nachdem, wie hoch der Polyesteranteil ist, ist die Hose weniger atmungsaktiv, da Polyester im Gegensatz zu Baumwolle dünnere Poren hat. Außerdem sind synthetisch gefertigte Materialien weniger hautschonend.

Arbeitsshorts aus Jeans

Die kurze Arbeitshose aus Jeans zeichnet sich durch ihre robusten und reißfesten Merkmale aus. Ebenso ist sie atmungsaktiv und hautfreundlich.

Zu den Nachteilen gehören eine starke Abfärbung sowie ein erhöhter Abrieb. Überdies ist die Herstellung nicht umweltfreundlich.

Fazit

Die Arbeitsshort ist an heißen Tagen für Arbeiten auf der Baustelle, im Haus, Hof, Garten, Feld und mehr perfekt geeignet. Sie ist grundsätzlich atmungsaktiv und sorgt für viel Bewegungsfreiheit.

Achten Sie beim Kauf auf die Materialbeschaffenheit der Hose, um ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Exemplar zu finden. Online finden Sie zahlreiche Angebote.

About the Author

Paul Weber

Paul Weber ist ein freiberuflicher Autor, der ein breites Themenspektrum abdeckt, darunter persönliche Finanzen, Automobilbewertungen, Reisen, Nachrichten und Trends, Unterhaltung und Bildung. Er hat einen umfangreichen journalistischen Hintergrund, in dem er für mehrere Print- und Online-Publikationen geschrieben und berichtet hat.