Lebenshaltungskosten in Berlin

Lebenshaltungskosten in Berlin 2021

Die Lebenshaltungskosten in Berlin liegen knapp über dem europäischen Durchschnitt und dennoch ist die pulsierende Stadt die günstigste Hauptstadt Westeuropas! Ein wahres Paradies für alle internationalen Studenten und jungen Expats, die ihr Leben in der Heimat gegen den Großstadtdschungel eintauschen wollen, ohne zu tief in die Tasche greifen zu müssen.

Die Lebenshaltungskosten in Berlin machen die Stadt zur westlichen Hauptstadt mit den niedrigsten Lebenshaltungskosten

Sowohl die Durchschnittsmiete in Berlin als auch die niedrigen Lebenshaltungskosten im Alltag, z. B. ein günstiges Mittagessen zwischen zwei Vorlesungen oder ein Abendessen mit den neuen Kollegen, das 1-Euro-Bier am Abend aus dem Späti und die zahlreichen Ausgehmöglichkeiten vom Berghain bis zum Tresor, machen Berlin bei Studenten und Expats so beliebt wie kaum eine andere Hauptstadt.

Wie hoch ist das Durchschnittsgehalt im Verhältnis zu den Lebenshaltungskosten in Berlin?

Und wer A sagt, muss auch B sagen, schließlich sollte man den Blick nicht nur auf die niedrigen Lebenshaltungskosten in Berlin richten, sondern auch die Durchschnittsgehälter in Berlin im Auge behalten. Nur wenn Sie die Durchschnittsgehälter im Blick haben, können Sie beurteilen, ob die Lebenshaltungskosten in Berlin erschwinglich oder teuer sind.

Mit einem deutschen Durchschnittsgehalt von 28.091 € (für Auszubildende) bzw. 43.605 € (für Akademiker) ist das Leben in Berlin bei monatlichen Lebenshaltungskosten von rund 1.748 € mehr als komfortabel.

Außerdem sollten Studierende bedenken, dass auch Werkstudenten und freiwillige Praktikanten in Berlin mit einem Mindestlohn von 9,35 Euro im Vergleich zu vielen anderen Ländern gut dastehen. Und es gibt immer viele Tipps und Tricks, um beim Leben in Deutschland Geld zu sparen.

Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten in Berlin?

Um ehrlich zu sein, muss man bedenken, dass auch die Hauptstadt aufgrund ihrer wachsenden Beliebtheit in den letzten Jahren steigende Kosten zu verzeichnen hatte. Infolgedessen sind die Mieten deutlich gestiegen, und auch immer mehr Freizeitaktivitäten und Restaurants werden teurer. Dennoch ist alles noch im Rahmen und billiger als in anderen westlichen Hauptstädten.

Essen

Für internationale Studierende oder Expats aus den Nachbarländern Deutschlands sind die Lebensmittel ein Paradies. Im Gegensatz zu Frankreich, Italien, Österreich, Schweden und Belgien sind die Kosten für Lebensmittel deutlich niedriger.

Sie möchten auf Nachhaltigkeit oder Bioprodukte setzen? Dann haben Sie auch eine große Auswahl an Biomärkten. Wenn Sie jedoch beim Discounter einkaufen, sind die Lebenshaltungskosten in Berlin deutlich niedriger als im Supermarkt oder Biomarkt.

Verkehrsmittel

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kommen Sie in Berlin im Handumdrehen von einer Ecke zur anderen. Und wenn Sie als Student in Berlin eingeschrieben sind, fahren Sie sogar kostenlos! Die meisten Universitäten in Deutschland sind Teil eines Netzwerks, das Studenten gegen eine geringe Gebühr ein Semesterticket zur Verfügung stellt.

Sie haben also gesagt, dass Berlin Ihr neues Zuhause sein wird? Seien wir ehrlich: In der Hauptstadt lohnt es sich normalerweise nicht, ein Auto zu nehmen. Sie stehen im Stau und sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln viel schneller in der Stadt.

Für die meisten Berliner reicht das BVG-AB-Ticket für 63 € pro Monat aus. Und wenn Sie ein Jahr oder länger in Berlin bleiben, können Sie eine Jahreskarte für 60 € pro Monat erwerben.

Mit 769€ in Berlin auskommen, mit 1.748€ bequem leben

Alles in allem kommen Sie als internationaler Student mit Lebenshaltungskosten in Berlin von rund 796€ pro Monat über die Runden. Das bedeutet natürlich, dass du deine Lebenshaltungskosten in Berlin ein wenig anpassen musst; kaufe deine Lebensmittel hauptsächlich in Discountern ein und suche dir ein günstiges Studentenzimmer.

Als internationaler Expat mit einem durchschnittlichen Bruttogehalt von rund 3.354 € (oder 43.605 € im Jahr inklusive 13. Gehalt) haben Sie alle finanziellen Mittel, um sich eine hippe Wohnung in Charlottenburg zu gönnen und Ihre Abende in der Kastanienallee in Prenzlauer Berg zu verbringen – bei Lebenshaltungskosten in Berlin von rund 1.748 €.

In Berlin ist Platz für jeden Geldbeutel

So ziemlich jeder Lebensstil findet in Berlin sein Zuhause. Studenten, die versuchen, mit einem niedrigen Studentenbudget zu leben, können ihre monatlichen Lebenshaltungskosten in Berlin durchaus gering halten – ohne dabei auf das pulsierende Großstadtleben verzichten zu müssen. Anstatt deine Zeit (und dein Geld!) in einer der schicken Cocktailbars zu verbringen, kannst du mit deinen Freunden in der Weserstraße in Neukölln ein Bier aus einem Späti trinken und die Leichtigkeit Berlins genießen.

Mit einem Gespür für erschwingliche Alternativen kann man in Berlin mit Lebenshaltungskosten von knapp über 770 € auskommen.

Expats in Berlin, die ihre Karriere in einem der angesagten Start-ups starten wollen, können sich problemlos ein Abendessen gönnen oder die vielen Konzerte und Festivals besuchen. Die Wahrheit ist, dass man als Expat mit Lebenshaltungskosten von etwa 3.000 € in Berlin gut leben kann.

About the Author

Julia Zimmerman

Julia Zimmerman ist ehemalige Associate Editor bei Okaygutschein. Sie ist spezialisiert auf Sport und Beschaffung. Zu ihren Lieblingsbeschäftigungen gehören das Stapeln von Coupons, Arrested Development und Designerlinien bei Target.