online Shopping

Online-Shopping in Deutschland – Was wollen die deutschen Verbraucher?

Deutsche Kunden geben europaweit am meisten im Internet aus, weltweit liegt Deutschland bei den Umsätzen im E-Commerce an fünfter Stelle. Der Online-Kanal lohnt sich für Unternehmen in Deutschland mehr denn je. Dies haben wir zum Anlass genommen, in unserem heutigen Blogbeitrag näher zu beleuchten, was den deutschen Verbrauchern beim Online-Shopping besonders wichtig ist und wie sie gerne online einkaufen.

Was sind die beliebtesten Produkte im deutschen E-Commerce?

Einige Produkte eignen sich besonders gut für den Verkauf über das Internet. Bekleidung und Accessoires, Schuhe, Bücher, Elektronik sowie Medikamente und Drogerieartikel sind nach wie vor die beliebtesten Artikel bei den deutschen Online-Shoppern. Sättigungstendenzen sind nicht in Sicht, die Branchen verzeichnen durchweg positive Wachstumsraten.

Besonders interessant: Im europäischen Vergleich haben 36 Prozent der Deutschen schon einmal Medikamente über das Internet bestellt – mehr als doppelt so viel wie im europäischen Durchschnitt. Neben diesen etablierten Produktkategorien erfreuen sich auch Kosmetika, Heimwerkerbedarf, Küchengeräte, Baustoffe sowie Lebensmittel und Delikatessen immer größerer Beliebtheit bei den deutschen Kunden.

Wann, wie und wo gehen die Deutschen einkaufen?

Während der stationäre Handel zwischen 17 und 18 Uhr seine Hochzeit hat, boomt der E-Commerce in Deutschland zwischen 20 und 21 Uhr. Am ehesten starten die deutschen Verbraucher ihren digitalen Einkaufsbummel auf Online-Marktplätzen wie eBay und Amazon (67 %) oder in Online-Kaufhäusern, die eine Vielzahl von Marken und Kategorien anbieten (61 %). Ein gutes Viertel der Deutschen hingegen klickt sich direkt in den Markenshop ihres Lieblingsanbieters.

Wenn es um den Kaufprozess selbst geht, entscheiden sich die deutschen Verbraucher vergleichsweise schnell – das hat eine europaweite Studie ergeben. Auf der Suche nach Kleidung und Schuhen haben sich die Deutschen bereits nach einer Stunde entschieden. Nur die Norweger sind schneller – die Skandinavier haben zum Beispiel schon 10 Minuten Zeit, um sich für ein Paar Turnschuhe zu entscheiden. Ganz anders sieht es wiederum in Frankreich aus: Die Franzosen verbringen im Durchschnitt 4 Stunden mit der Auswahl von Mode und Schuhen. Der Vergleich zeigt, dass Zeit für deutsche Verbraucher ein entscheidender Faktor ist.

Die Deutschen sind pragmatisch und machen gerne Geschäfte

Hartnäckiges Klischee, wenn es um das Kaufverhalten der Deutschen geht: Deutsche Käufer wollen vor allem sparen. Dass dies tatsächlich mehr als nur ein Vorurteil ist, zeigt eine Studie von Pepper.com, die die Produktpreise auf Amazon unter den Top 10 E-Commerce-Ländern verglichen hat. Das Ergebnis: In Deutschland sind die Preise so niedrig wie fast nirgendwo sonst. In den Kategorien Drogerie, Körperpflege und Sportartikel war das deutsche Angebot so günstig wie in keinem anderen Land.

Eine repräsentative Umfrage des Bitkom bestätigt, dass die deutschen Verbraucher bei Kaufentscheidungen bemerkenswert pragmatisch sind. Ausschlaggebend für die deutschen Kunden sind der niedrigere Preis, die Zeitersparnis und die größere Auswahl. Um noch ein paar Euro mehr zu sparen, suchen 65 Prozent der Deutschen bei einer Online-Bestellung auch nach Rabatt- oder Gutscheincodes.

Vertrauen und Sicherheit sind den deutschen Verbrauchern besonders wichtig

Datenschutz, Privatsphäre und Sicherheit sind weitere wichtige Punkte bei der Kaufentscheidung – dies bestätigt eine Umfrage unter deutschen Markenunternehmen, in der Sicherheit und Vertrauen als die wichtigsten Werte deutscher Kunden genannt werden.

Gerade deutsche Verbraucher sind noch besorgter über neue Shopping-Technologien als internationale Mitbewerber. Eine gewisse deutsche Skepsis zeigt sich zum Beispiel bei der bevorzugten Zahlungsmethode: Während international die Kreditkarte die Zahlungsmethode Nr. 1 im Internet ist, nutzen deutsche Online-Shopper immer noch gerne die sicherere, aber unbequemere Variante der Rechnungszahlung.

Noch wichtiger bei der Entscheidung für oder gegen einen bestimmten Anbieter werden die Kundenbewertungen. Hier vertrauen die deutschen Kunden zu 65% auf Online-Bewertungen. Empfehlungen und Meinungen anderer Kunden sind damit die wichtigste Entscheidungshilfe im Kaufprozess.

Fazit

Deutsche Kunden kaufen viel und gerne online ein. Dank günstiger Preise, Zeitersparnis und einer großen Auswahl an Produkten ist das Wachstum des E-Commerce in Deutschland daher ungebrochen. Um als Unternehmen von der Einkaufsfreude der deutschen Verbraucher zu profitieren, ist es besonders wichtig, ein sicheres Einkaufserlebnis zu bieten, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen. Ein seriöses Auftreten, die richtigen Zahlungsmittel und vor allem authentische Kundenrezensionen sind entscheidend, um den deutschen Kunden vom eigenen Shop zu überzeugen.

About the Author

Paul Weber

Paul Weber ist ein freiberuflicher Autor, der ein breites Themenspektrum abdeckt, darunter persönliche Finanzen, Automobilbewertungen, Reisen, Nachrichten und Trends, Unterhaltung und Bildung. Er hat einen umfangreichen journalistischen Hintergrund, in dem er für mehrere Print- und Online-Publikationen geschrieben und berichtet hat.