Lebenshaltungskosten 1

Wie viel Lebenshaltungskosten brauchen Sie in Deutschland?

Wie viel braucht man zum Leben in Deutschland? Nun, die Lebenshaltungskosten in Deutschland hängen natürlich von Ihrem Lebensstil und der Stadt oder dem Stadtteil, in dem Sie leben, ab. Dieser Leitfaden gibt einen Überblick über die Lebenshaltungskosten in Deutschland, einschließlich der durchschnittlichen Kosten für Wohnen, Lebensmittel, Bildung, Krankenversicherung, öffentliche Verkehrsmittel und mehr.

Lebenshaltungskosten in Deutschland

Laut Statistischem Bundesamt liegen die Haushaltsausgaben in Deutschland bei durchschnittlich 859 € im Monat, wobei die Deutschen etwa 36 % ihres Konsumbudgets für Wohnen, Energie und Unterhalt aufwenden.

Für ein Mittagessen in einer durchschnittlichen Bar, einem Café oder Restaurant sollte man im Durchschnitt 7 bis 12 Euro ausgeben, für ein Sandwich oder einen Bäckersnack bis zu 5 Euro. Eine Tasse Kaffee kostet etwa €3-€4.

Andere allgemeine Kosten, die Sie vergleichen sollten, sind Kinokarten für etwa 10 bis 15 Euro, bis zu 700 Euro für eine jährliche Mitgliedschaft im Fitnessstudio und durchschnittlich 2,50 bis 3,50 Euro für ein Bier.

Lebensstandard in Deutschland

Der Lebensstandard schneidet im Mercer Quality of Living Survey durchweg gut ab, was zum Teil auf die Lebenshaltungskosten in Deutschland zurückzuführen ist. Im Jahr 2018 befanden sich sieben deutsche Städte unter den Top 30, drei davon unter den Top 10: München (3.), Düsseldorf (6.), Frankfurt (7.), Berlin (13.), Hamburg (19.), Nürnberg (23.) und Stuttgart (28.).

München und Frankfurt haben zudem die zweitbeste städtische Infrastruktur der Welt (nach Singapur), Düsseldorf liegt auf Platz 5 und Hamburg auf Platz 9.

Lebenshaltungskosten in Berlin

Berlin ist eine der günstigsten Hauptstädte zum Leben in Europa, obwohl der Zustrom von Expats und Kreativen in den letzten Jahren die Mietpreise beeinflusst hat.

Es wird immer schwieriger, günstigen Wohnraum zu finden, vor allem in beliebten und zentralen Berliner Vierteln, obwohl die Lebenshaltungskosten in Berlins Vororten in der Regel niedriger sind.

Die Lebenshaltungskosten in Berlin sind schätzungsweise:

  • 34% billiger als in New York
  • 23% billiger als London
  • 23% günstiger als Singapur
  • 20% günstiger als Paris
  • 5% teurer als Madrid

Lebenshaltungskosten in München

Die Lebenshaltungskosten in München gehören zu den höchsten des Landes, obwohl die Stadt als Hauptstadt des süddeutschen Bundeslandes Bayern viele Annehmlichkeiten bietet.

Die Lebenshaltungskosten in München werden geschätzt als:

  • 40% billiger als in New York
  • 20% billiger als London
  • 20% günstiger als Singapur
  • 15% günstiger als Paris
  • 13% teurer als Madrid

Lebenshaltungskosten in Hamburg

  • 24% billiger als in New York
  • 12% billiger als London
  • 14% günstiger als Singapur
  • 8% günstiger als Paris
  • 21% teurer als Madrid

Lebenshaltungskosten in Heidelberg

Heidelberg ist eine Stadt, in der sich alles um die Universität und die wissenschaftliche Forschung dreht, aber auch wegen der Lage am Fluss und dem historischen Stadtkern bei Besuchern beliebt ist. Das Leben in Heidelberg bietet eine Mischung aus Alt und Neu, etwa 90 km südlich von Frankfurt gelegen.

Die Lebenshaltungskosten in Heidelberg liegen schätzungsweise bei:

  • 47% billiger als in New York
  • 27% billiger als London
  • 27% günstiger als Singapur
  • 22% günstiger als Paris
  • 8% teurer als Madrid

Die Lebenshaltungskosten in Deutschland variieren jedoch stark zwischen Großstädten und ländlichen Orten.

Zusammenfassung

Die Lebenshaltungskosten in Deutschland sind im Vergleich zu anderen westeuropäischen Ländern recht günstig, wenn auch teurer als in den osteuropäischen Nachbarländern und vielen anderen Teilen der Welt. Wie Sie die besten Tipps und Tricks zum Sparen bekommen? Besuchen Sie okaygutschein.de noch heute und fangen Sie an, Ihre Ausgaben zu reduzieren, um mehr zu sparen.

About the Author

Emlin Sachs

Emlin Sachs ist eine in Frankfurt ansässige freiberufliche Autorin, die sich auf persönliche Finanzen, Kleinunternehmen, allgemeine Geschäfte und Reisen spezialisiert hat. Ihre Arbeiten erschienen in FAZ, DailyFinance.com, Newsday, Black Enterprise, Süddeutsche Zeitung und andere.